Präventionspreis "Der Rote Ritter" für das Jahr 2024

Kinder sind unsere Zukunft – umso wichtiger ist es, sie auch im Straßenverkehr zu schützen. Im Jahr 2020 kamen rund 22.500 Kinder bei Unfällen im Straßenverkehr zu Schaden, 48 von ihnen verunglückten sogar tödlich. Obwohl diese Zahl nach Angaben des Statistischen Bundesamtes ein historischer Tiefstand ist, ist sie weiterhin weit entfernt von der „Vision Zero“ und bedeutet, dass immer noch durchschnittlich alle 23 Minuten ein Kind bei einem Verkehrsunfall verletzt oder getötet wird.

Um ihren Beitrag zur „Vision Zero“ zu leisten und die Zahl der Unfallopfer weiter zu senken, setzen sich bundesweit Menschen, Unternehmen und Institutionen mit viel Herzblut dafür ein, das Leben der jüngsten Verkehrsteilnehmer zu schützen. Seit 2010 würdigen wir dieses Engagement für mehr Sicherheit von Kindern im Straßenverkehr mit der Verleihung des Präventionspreises „Roter Ritter“. Im Gegensatz zu Rittern seien Kinder ungeschützt und bräuchten die Sicherheit, ihre Umwelt und damit auch die Straßen zu erkunden, erklärte Hartmut Höppner, in Vertretung von Verkehrsminister Dr. Volker Wissing, bei der Preisverleihung 2022 in der Hamburger Elbphilharmonie. „Wir brauchen die Kreativität, die Intelligenz und das Engagement der Vielen. Das ist genau das, was den Präventionspreis auszeichnet“. Höppner hielt in Vertretung von Verkehrsminister Dr. Volker Wissing das Grußwort bei der Preisverleihung in der Hamburger Elbphilharmonie. Der Verkehrsminister unterstützt den Präventionspreis aktiv mit seiner Schirmherrschaft.

Für die Aus­zeich­nung mit dem „Roten Rit­ter“ kön­nen sich Ge­mein­den, Schu­len, Kin­der­gär­ten, Po­li­zei, Ver­kehrs­wach­ten, Un­ter­neh­men und Ver­ei­ne aber auch pri­va­te und öf­fent­li­che In­itia­ti­ven und Kam­pa­gnen be­wer­ben. Der Krea­ti­vi­tät und Viel­falt sind dabei fast keine Gren­zen ge­setzt. Aus­ge­zeich­net wer­den so­wohl Ideen als auch Pro­jek­te zur Ver­hü­tung von Un­fäl­len – ob zum Thema Rad­fah­rer, Fuß­gän­ger, Mit­fah­rer im Auto, Ver­kehrs­er­zie­hung, Schul­weg­si­che­rung oder Ent­schär­fung von Un­fall­schwer­punk­ten.

Zu­sätz­lich ver­gibt die Ak­ti­on Kinder-​Unfallhilfe ge­mein­sam mit ihrem Part­ner TEI­LEn e.V. einen Me­di­en­preis für die Print-​ Online-​ TV oder Social-​Media-Berichterstattung zum Thema Ver­kehrs­si­cher­heit.

Ins­ge­samt ist der Preis mit 20.000 Euro do­tiert. Aus­ge­wähl­ten Preis­trä­gern winkt zudem ein pro­fes­sio­nel­ler Film über ihr Prä­ven­ti­ons­pro­jekt, mit dem Sie für Ihre Ar­beit wer­ben kön­nen. Wir informieren Sie hier, sobald Sie Ihre Bewerbungen für den Roten Ritter 2024 einreichen können.

Hinweis zur Bewerbung für den Roten-Ritter

Im Moment ist die Bewerbungsphase abgeschlossen.

Die nächste Bewerbungsphase beginnt im März 2024, bis dahin erhalten Sie alle wichtigen Informationen rund um den Roten-Ritter auf unserer Webseite

Webseite der Kinder-Unfallhilfe

Mit dem „Roten Ritter“ ausgezeichnet

Die Ideen, Projekte und Kampagnen, die seit 2010 mit dem „Roten Ritter“ ausgezeichnet wurden, sind genauso vielfältig wie die Köpfe dahinter. Um sich einen Eindruck von den vielen großartigen Projekten zu machen, die für ihr Engagement in der Unfallprävention bereits zum Ritter geschlagen wurden, werfen Sie einen Blick auf einige unserer früheren Preisträger.

  Preisträger "Der Rote Ritter 2022"

Mit Helm - aber sicher! Preisträger "Der Rote Ritter 2018"

LKW-Abbiegeassistent Preisträger "Der Rote Ritter 2018"